London-Attraktionen

 

Nach oben

 

Attraktionen

  Allgemeine Bemerkungen:

Seltsam, Touristen sind meistens an den Orten, die am meisten Eintritt kosten, wie bei Md. Tussaud's, London Eye, London Dungeons usw. Dagegen sind die Attraktionen, die es sogar umsonst gibt, ohne lange Warteschlangen zu erreichen.

Nachdem wird uns zuerst Md. Tussaud's Wachsfigurenkabinett angeschaut hatten, waren wir allesamt der Meinung nur noch die Sehenswürdigkeiten anzuschauen, die kostengünstig und ohne langes Anstehen zu erreichen waren.

TIPP: Meiden Sie die Touristenattraktionen, London ist auch woanders schön. Und wenn Sie unbedingt geneppt werden wollen, gehen Sie nicht  zu den Zeiten, an denen die Touristen strömen, wie am Wochenende.

  (L) Madame Tussaud's Wachsfigurenkabinett

TIPP: Gutscheine für Eintrittskarten können an allen U-Bahn-Ticket-Schaltern gekauft werden (Erw. 17,99 GBP, Kinder 13,99 GBP). Diese sind etwas günstiger als an der Tageskasse. Gutscheine müssen aber in Eintrittskarten an einem gesonderten Kassenhäuschen (im Eingangsbereich) umgetauscht werden, d.h. man darf sich nicht in der Schlange mit Ticketbesitzern anstellen. Das Schlangestehen ist sowieso chaotisch, weil keiner weiß, ob er in der richtigen Reihe steht. Auch die Ordner sind z.T. überfordert. Wer keine Karte hat, hat nach 11 Uhr sowieso gelitten, das das Schlangestehen bis in den Nachmittag andauert. Am Besten als Gruppe (ab 10 Personen) anmelden, das geht wohl am schnellsten.

Ich war jetzt schon das vierte Mal drin (1976, 198? und 1996) und enttäuscht, dass die Menschen nur noch durchschleust werden. Es wirkt fast wie ein Touristen-Kabinett. Leider sind viele Themen weggefallen oder verringert, wie z.B. Sport u.ä. auf Kosten der Stars aus dem Show-Business. 

Für den Besuch des Horrorkabinetts werden zusätzl. 3 GTP pro Person verlangt, was uns zu teuer war.
TIPP: den Hintereingang für das Horrorkabinett nutzen, damit kann man wenigstens der letzten Teil noch sehen.

  (L) London's Eye

An dem Riesenrad ist es wohl jeden Tag unterschiedlich voll. Auf jeden Fall ist ständig ein chaotischer Andrang an den Ticketschaltern, die z.T. nur für vorbestellte Karten oder nur für Gutscheine oder sonst noch etwas zuständig sind. Die Schlangen zum Anstehen gehen irgendwie durcheinander und sind ganz und gar nicht britisch.
Wir sind nicht gefahren, weil wir über 2 Stunden nach Erhalt der Tickets noch hätten warten müssen und mir das Anstehen zu stressig war. Außerdem wäre der ganze schöne Tag schon 'rum gewesen, bis wir einmal gefahren wären.
TIPP: Alternativ hierzu gehen Sie in die -> St. Paul's Cathedral und auf die Kuppel bis nach oben. Es sind zwar über 500 Treppenstufen, aber toller Blick über London und viel billiger.

  (J) Schifffahrt auf der Themse nach Greenwich

Super Sache bei schönem Wetter. -> Verkehrsmittel

  Tower of London

Ähnlich wie bei Md. Tussaud's ist der Eintritt für Familien extrem teuer (ca. 50 GBP für eine Familienkarte) und das Anstehen extrem lang.

TIPP: Leihen sie sich ein Buch in Ihrer Bücherei über den Tower of London aus und lesen Sie in Ruhe, was es dort drinnen gibt. Ich war schon 2x drin, das Preis-/Leistungsverhältnis für eine Familie stimmt keineswegs.

  (L) Carneby Street

Schade, die einstige Vorzeigestraße für ausgeflippte Kleidung und Accessoires ist heruntergekommen und hat absolut keinen Flair mehr. Viele Geschäfte sind geschlossen und die Fassaden schmucklos. Alternativ hierzu könnten Sie auch jede beliebige Fußgängerzone in einer deutschen Kleinstadt nach Wahl besuchen und haben ein besseres Erlebnis.

  (J) Westminster-Viertel

House of Parliarment und Big Ben zu sehen ist ein absolutes Muss. Nicht dagegen die Westminster Abbey, für die der Eintritt zu hoch ist. Alternative: -> St.Paul's Cathedral.

TIPP: Der Wachwechsel der Horse-Guards im Innenhof um 11:00 Uhr ist ganz hübsch anzusehen und bei weitem nicht so überlaufen wie der Wachwechsel am Buckingham Palace. Gehen Sie auf dem Weg zum Buckingham Palace durch die dazwischenlegenden  Parks (St. James Park oder Green Park).

Die Downing Street No. 10 kann man zwar nicht mehr besuchen, weil die ganze Straße wegen der Gefahr vor Bombenanschlägen gesperrt ist, aber man kann einen Blick darauf werfen.

  (J) Londoner Parks

Egal welchen Park Sie besuchen, sie sind sehr empfehlenswert für einen Spaziergang zum Relaxen. Eine herrliche Ruhe und englische "Gepflegtheit".

  (J) St. Paul's Cathedral

Der Eintritt war erst um 13 Uhr möglich gewesen (keine Ahnung warum, am Besten also vorher über die Öffnungszeiten informieren), es gab dann aber keine Warteschlangen!

Der Eintritt für St. Paul's Cathedral (Erw. 4,50 GBP, Kinder 3 GBP, soweit ich mich erinnere) lohnt sich wegen der Architektur und der Möglichkeit  für jeden, der gut zu Fuß ist, auf die Kuppel bis nach oben steigen. Es sind zwar über 500 Treppenstufen, aber man hat einen tollen Blick über London.
Der Keller der Kathedrale hat mir allerdings nicht so gut gefallen, weil die Krypta  zu militaristisch ist.

TIPP: Von St. Paul's über die Milleniums-Brücke über die Themse gehen und den Ausbick auch von da genießen.

  (J) Harrod's

Ein unbedingtes Muss, weil der Eintritt kostenlos ist und die Angebote für einen Schnäppchenkauf zu teuer (also kaum Kaufrauschgefahr!) sind. Super Sache für Frauen /kpnnten einen ganzen Tag darin verbringen), nicht aber für Ehemänner und Kinder (max. Belastungszeit 1,5 Std.)

  (K) Speaker's Corner

Trotz Samstag Nachmittag bei bestem Herbstwetter und Sonnenschein stand nur ein einsamer Redner auf einer Kiste, dem aber keiner zugehört hatte. Irgendwie war früher mehr los!

  (J) Covent Garden

Covent Garden ist immer wieder ein Besuch wert, auch abends kurz vor dem Schließen der Läden, wenn die Touristenzeit vorbei ist.

  (J) Camden Town

Camden Town ist absolut flippig und sollte bei einem Londonbesuch auf der Tagesordnung stehen. Unbedingt mit dem Bus hin- und zurückfahren, damit man auch mal die heruntergekommenen Bezirke im Norden Londons sieht.
Nicht nur am Wochenende ein Genuss, sondern gerade während der Woche, wenn kaum was los ist.
Zudem bekommt man an den kleinen Imbissständen günstig was zu essen.

  (K) Fußballstadion Arsenal London

TIPP für alle Arsenal-Fans: Kauft keine Fanartikel in den Kaufhäusern der Innenstadt, sondern im Fanshop von Arsenal London, die sind dort bis um um die Hälfte günstiger. Am Besten direkt mit der "Tube" zur U-Bahn-Station Arsenal fahren. Wenn Sie dort aussteigen, kommen Sie in ein typisch englisches Wohnviertel mit Reihenhäusern, in das das Stadion irgendwie eingebaut wurde.

  (J) Museumsbesuche

Unbedingt mal in die Londoner Museen schauen, nicht nur weil einige kostenlos sind, sondern auch toll.

TIPP für Museumsbesuche (alles kostenlos): Naturkundliches Museum, Science Museum (ab 16:30 Uhr kostenfreier Eintritt bis zur Schließung um 18 Uhr), National-Galerie, Britisches Museum.

Stand: 04.10.2010

Joachim Lehnert - Landeckblick 8 - D-76879 Bornheim